Der Güteschutz und Landesverband Beton- und Bimsindustrie Rheinland-Pfalz e.V. ist sowohl Arbeitgeber- und Wirtschaftsverband als auch Überwachungs- und Zertifizierungsstelle. Der Verband hat zwei Geschäftsstellen.

Die Geschäftsstelle in Neustadt ist für die Aufgaben der Wirtschafts-, Tarif- und Sozialpolitik zuständig, die Geschäftsstelle in Neuwied für alle Fragen der Normungsarbeit, Technik sowie für die Überwachung und Zertifizierung.

Bims, regional heißt: 1. Wahl!

Unsere Mitgliedsunternehmen produzieren in der Region und für die Region aus den regionalen Werkstoffen Beton und Bims qualitativ hochwertige Bauprodukte. Sämtliche Produkte unserer Mitglieder sind qualitätsüberwacht, dank der vorgefertigten Herstellung günstig in der Produktion und vereinfachen die Prozesse im Bauablauf.

Bims, leicht im Vorteil

Unsere bimsverarbeitenden Mitgliedsfirmen verwenden zur Herstellung ihrer Produkte ausschließlich energie- und CO² neutralen Naturbims. Typisch für die Region und untrennbar mit dem Laacher See Vulkan verbunden, der den Bims vor mehr als 12.000 Jahren auf rein natürliche Weise hergestellt hat. Mit der enormen Hitze des Vulkans wurde das Gesteinsmaterial aufgeschäumt (gebläht) und bei der letzten Vulkanexplosion ausgeschleudert und regional im Neuwieder Becken verteilt. Durch den natürlichen Schäumprozess weist Bims hervorragende Eigenschaften auf. Er ist wärmedämmend, schalldämmend, weist einen hohen Feuerwiderstand auf und ist aufgrund der vielen kleinen Luftkammern leicht und damit ökologisch und wirtschaftlich gut zu transportieren.

Betonfertigteile, mit System im Vorteil

Betonfertigteile sind im immer stärker industrialisierten Bauprozess nicht mehr wegzudenken. Neben den nahezu unbegrenzten Anwendungsmöglichkeiten sprechen eine schnelle Produktion und Lieferung für Betonfertigteile zum Einsatz im Bau. Aber auch ihre Belastbarkeit machen Betonfertigteile zum bevorzugten Bauteil bei Infrastruktur-, Hoch- und Tiefbau sowie in der Umgebungsgestaltung.

Bimsgewinnung

Die Gewinnung des Bims erfolgt oberflächennah. Die überdeckenden Lössschichten werden im Tagebau abgetragen und die Gewinnungsfläche anschließend wieder mit Lössboden rekultiviert. Dadurch ist der ökologische Eingriff der Bimsgewinnung äußerst gering.

Wir arbeiten eng mit dem Bundesverband Leichtbeton zusammen. Wesentliches Ziel des Bundesverbandes Leichtbeton e.V. ist, den Marktanteil von Leichtbeton-Baustoffen durch eine nachhaltige Förderung auf den Gebieten „Marketing, Öffentlichkeitsarbeit, Politik, Forschung, Entwicklung und Normung“ zu erhöhen und die Marktposition der Leichtbetonindustrie insgesamt zu stärken.

Mehr über den Bundesverband Leichtbeton: www.leichtbeton.de/leichtbeton

Aus der Region, für die Region

Bims ist ein ganz besonderes Gestein. Er kommt in Deutschland nahezu ausschließlich in Rheinland-Pfalz vor. Seine spezielle Struktur und geringe Dichte machen ihn zu einem perfekten Baustoff – schon seit vielen Jahren. Der Bimsabbau war maßgebend für den Beginn der industriellen Baustoffproduktion und den rasanten wirtschaftlichen Aufstieg einer ganzen Region: dem Neuwieder Becken. Auch den Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg gestaltete die Bimsindustrie entscheidend mit. Noch heute prägt der Bims die Wirtschaftskraft der ganzen Region.

Der Verein „Kulturelles Erbe der Bimsindustrie e.V.“ erforscht die Geschichte der Bimsindustrie und macht sie für nachfolgende Generationen erlebbar. Zu besichtigen ist die Geschichte der Bimsindustrie im Bimsmuseum in Kaltenengers.

Weitere Informationen über das Bimsmuseum finden Sie unter: www.bimsmuseum.de