Fachabteilung Kies und Sand
Hessen-Rheinland-Pfalz
Friedrich-Ebert-Straße 11-13
67433 Neustadt/Weinstraße
Telefon: 06321 852-0
Industrieverband Steine und Erden e. V.

Qualitätssicherung

Kiese und Sande sind je nach Lagerstätte durch einen Tausende oder Millionen von Jahren andauernden Verwitterungsprozess entstanden. Dabei wurde das Gestein den unterschiedlichsten äußeren Einflüssen ausgesetzt, wie Frost, Hitze, Transport durch Wasser, Eis und Wind. Im Laufe geologischer Zeiträume blieben so aus ehemals festem Fels entstandene Lockergesteine übrig, die hohen mechanischen, physikalischen und chemischen Beanspruchungen standgehalten haben. Gerade diese Eigenschaften machen Kies und Sand als vielfältigen Bau- und Zusatzstoff, der höchsten technischen Ansprüchen gerecht werden muss, so interessant.

Und weil dies so wichtig ist, werden diese Eigenschaften in den Prüflabors der Kieswerke ständig überprüft. Zusätzlich unterliegen die Kiese und Sande und deren qualitätsgerechte Herstellung (Gewinnung der Rohstoffe und deren Aufbereitung zu hochwertigen Qualitätsprodukten) strengen Kontrollen unabhängiger Überwachungsstellen, sogenannten Baustoffüberwachungsvereinen. Diese sorgen dafür, dass in ganz Deutschland die geforderten Kies- und Sandqualitäten, die z. B. in Normen und Richtlinien für den Straßen- und Betonbau festgelegt sind, einheitlich eingehalten werden. In Hessen und Rheinland-Pfalz übernimmt der "Baustoffüberwachungsverein Hessen - Rheinland-Pfalz e. V." (BÜV HR) diese Aufgabe.

Bei den regelmäßigen Qualitätskontrollen werden Stichproben des Materials den verschiedensten Prüfungen unterzogen. Durch Sieben, Abmessen, Wiegen, Zertrümmern, Schleifen, Gefrieren, Kochen sowie verschiedenen chemischen Tests und mineralogischen Untersuchungen wird den Eigenschaften der Kiese und Sande auf den Grund gegangen. Dabei werden Kriterien wie Kornzusammensetzung, Kornform, Festigkeit, Frostbeständigkeit, Gehalt an organischen Bestandteilen, Abriebfestigkeit usw. bestimmt und die mineralogische und chemische Beschaffenheit der Kiese und Sande analysiert.

Die Prüfergebnisse sind nicht nur ein Nachweis für eine gleichmäßige hohe Qualität der Kiese und Sande als Bau- oder Zusatzstoff und eine Garantie dafür, dass nur für den jeweiligen Einsatzzweck geeignetes Material zum Einsatz kommt. Sie dienen vor allem dazu, den Aufbereitungsprozess zu kontrollieren und zu steuern. So gelingt es, aus einem natürlich entstandenen Material gezielt Qualitätsprodukte herzustellen, die problemlos dem Fortschritt einer modernen Gesellschaft standhalten und ihn maßgeblich mitbestimmen.